Spielraum für Quereinsteiger

Die pädagogische Arbeit bei Orte für Kinder ist genauso vielfältig wie die Kinder und ihre Lebenssituationen und sie macht Spaß, wie Michael Francke, Erzieher in Ausbildung aus der Kita KiBiLuGa im Gespräch berichtet. Wie der 28-Jährige sind Quereinsteiger in unseren Kitas willkommen.

 

Bis er seinen Traumjob Erzieher fand, benötigte Michael Francke ein wenig Zeit. Nach dem Abitur begann der Berliner zunächst technische Informatik zu studieren, merkte aber bald, dass das Studium für ihn zu theoretisch war. »Ich wollte etwas mit Menschen machen«, stand für ihn fest. Da er gut mit Kindern umgehen kann, absolvierte er ein Kita-Praktikum im Krippenbereich. Michael Francke erzählt von einer Situation, in der ein Vater sein Kind ungeduldig und grob behandelte. Für ihn ein Schlüsselerlebnis, das ihm die Augen dafür öffnete, warum die Arbeit mit Kindern für ihn das Richtige ist. »Ich hatte eine wunderschöne Kindheit und möchte mit meiner Arbeit dazu beitragen, dass Kinder positive Erfahrungen machen können«, sagt Michael Francke.

 

Seit zwei Jahren absolviert er die dreijährige berufsbegleitende Ausbildung zum Erzieher bei der Fachschule Pädalogik, die vor 7 Jahren im Rahmen des  Trägerverbundes gegründet wurde. Schon damals war absehbar, dass das Fachpersonal nicht ausreichen würde, um den steigenden Betreuungsbedarf zu decken. Aufgrund der engen Zusammenarbeit konnte ihm schnell und unproblematisch der  Arbeitsplatz in der Kita KiBiLuGa vermittelt werden. Für ihn ist die Kombination ideal, da er neben der Theorie gleichzeitig Geld verdienen und Praxiserfahrungen sammeln kann.

 

In der Kita wurde ihm von Anfang an viel Spielraum bei der Gestaltung der pädagogischen Arbeit gelassen. Im Krippenbereich arbeitet Michael Francke mit den Ein- bis Zweijährigen. »Ich konnte eigene Projekte aufziehen, mir wurde Vertrauen und Wertschätzung entgegengebracht und Verantwortung übertragen. Das war herausfordernd und nicht immer einfach, aber ich habe sehr viel dabei gelernt«, stellt er fest. Da unterschiedliche Professionen für die Teams immer eine Bereicherung darstellen, arbeiten bei Orte für Kinder nicht nur ausgebildete Erzieher und Erzieherinnen, sondern auch Sozial- und Kindheitspädagogen/innen, Erziehungswissenschaftler, Heilerziehungspfleger und Facherzieherinnen. 

 

Seit der Neuregelung des Fachkräfteeinsatzes durch die Senatsverwaltung im Sommer 2016 dürfen wir unsere Teams auch mit Ergotherapeuten, Logopäden, Kinderkrankenschwestern, Kinderpflegerinnen, Gemeindepädagoginnen verstärken, sofern sie ein Beratungsanbot der Senatsverwaltung wahrgenommen haben und parallel zur Arbeit bei uns fortgebildet werden. Wir freuen uns also auch auf Bewerbungen dieser Berufsgruppen. 


Da Michael Francke die Arbeit Spaß macht, sieht er auch nach der Ausbildung in der Kita KiBiLuGa seine berufliche Perspektive. Über weitere Karriereschritte denkt er noch nicht nach. Für ihn steht erst einmal die Arbeit mit den Kindern im Mittelpunkt.

 

Interessiert Sie die berufsbegleitende Ausbildung?

Hier erfahren Sie mehr.

 

Wir setzen Cookies auf dieser Website ein, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Nutzung der Website ermöglichen.
Wir setzen Cookies auf dieser Website ein, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Nutzung der Website ermöglichen.